Dashcam – der digitale Augenzeuge

Autokameras, auch als Carcam, Dashcam oder Blackbox bezeichnet, sind nicht nur zuverlässige Zeugen, sollte es im Straßenverkehr zu einem Unfall kommen. Ausgestattet mit einem GPS-Empfänger können die unterschiedlichen Modelle noch viel mehr. Die Aufzeichnung der genauen Strecke, abgeglichen über Zeit, GPS-Position und Erschütterungen, lässt Fahrer auch später noch ihren Weg zurückverfolgen und mittels Videoaufnahmen nacherleben.

Die Ausstattung der Modelle variiert stark. Während einige Geräte als Videokamera auf dem Armaturenbrett dienen bringen moderne All-In-One-Blackboxen bereits alles mit, um Ereignisse (wie Erschütterungen, Notbremsungen oder Unfälle) zu erkennen, das Auto auch beim Parken zu überwachen oder den Innenraum des Fahrzeugs im Blick zu haben.

Die Videoqualität reicht von einfacher VGA-Auflösung bis hin zu Full-HD. Aber auch dabei gilt es, zwischen echtem und angepriesenem Full-HD zu differenzieren – gerade im Bereich der Frame- und Bitraten. Abhängig davon ist auch die Aufnahmedauer, also die Auslastung der SD-Karte, auf welcher die Videos gespeichert werden.

Generell finden Dashcams Einsatz in einer Vielzahl von Anwendungsgebieten. Ob für LKW-Fahrer, Taxi- und Busunternehmen, Pflegedienste oder als digitaler Augenzeuge für einfach jeden, der mit dem Auto unterwegs ist.